Wieso ich mich von Menschenfotografie trenne…

Hallo meine Lieben,

so ganz trenne ich mich auch schon wieder nicht. Aber dieses Jahr brachte sehr viele Veränderungen und Erkenntnis dass man nicht alles machen kann. So war es auch geplant. Zu sehen, wohin mein Weg wirklich führen soll. Obwohl erst Oktober ist, ich komme schon zum Thema Veränderungen 😀 hihi na ja ich bin dieses Jahr besonders klar in dem was ich mache und diese Linie möchte ich auch behalten.

Seit ein paar Tagen herrschen auf meiner Magdalena Moor HP neue Preise und viele „gelöschte“ Galerien. Ich werde keine mehr Familien und Kinder ablichten. Die Hochzeiten und Familienfesten nur wirklich auf Anfrage und ich behalte mir das Recht auch der Auftrag nicht anzunehmen. Wieso denn fragt ihr? Das erkläre ich euch gerne.

Gestern sprach ich mit meiner Mama und sie sagte zu mir: Magda, hast du schon gehört über den neuer Recht in Frankreich die Retusche bei Models verbietet, bzw. die Fotos müssen dann extra markiert werden. Ich sagte nein, aber das war wie ein Balsam auf meiner Seele. Ich habe mich auf diese Information so richtig gefreut! Da ich zur Zeit einfach sehr viel Probleme habe bzw. schon immer gehabt hatte mit zu starken Fotografie Retuschen. Ich könnte schon gar keine Fotos in Zeitungen sehen, weil ich musste sofort mich erwidern wie unrealistisch die Models aussahen und diese Fotos prägen immer noch der Markt. Meine Kunden sahen auch diese Fotos und dachten das wäre schön. Sie wollten es auch so haben. Das Fotografieren von Menschen selbst bringt mir sehr viel Spaß, aber das wie unhübsch sich meine Kunden finden, nicht mehr. Es ging nie um die Fotos selbst nur um das Aussehen meinen Models. Um falsche Klamotten, um falsche Körpergröße um falschen Lächeln. Das machte mich traurig und demotiviert. Stundenlang an PC sitzen um etwas zu verbessern was keine Verbesserung benötig. Es war für mich wie ein Kampf mit mir selbst. Deswegen hab ich mich entschlossen die Preise sehr zu erhöhen, was bewirken sollte, dass ich entweder weniger Aufträge bekomme oder werde für das was ich nicht so gerne mag besser bezahlt. Ich kann nicht mehr das gleiche Preis nehmen für die Fotos die mir so viele Freude und Spaß machen und um die mich traurig einstimmen. Ja es ist eine bittere Wahrheit aber so empfinde ich es.

Für freie Projekte und Erwachsene Fotoshooting bin ich immer noch zu haben. Ich nehme euch gerne in meiner natürlichen Foto-Welt mit. Aber bitte sei nicht so kritisch mit euch selbst und erst schaut im Spiegel bevor ihr zu mir kommt und sagt zu euch selbst: „Ja ich liebe mich so wie ich bin und akzeptiere es“ <3

Liebe Grüße
Eure Magdalena

2 Comments

  1. by Melanie on Oktober 5, 2017  6:37 pm Antworten

    Ich finde es so toll, wie ehrlich und offen du bist.
    Und du hast recht. Mit beidem: Shooting teurer zu machen für etwas was du weniger magst, und, dass die Menschen sich einfach mehr Lieben müssen.

    • by Magdalena on Oktober 6, 2017  6:49 am Antworten

      Danke Melanie <3

Leave a comment

Your email address will not be published.